Automobilmärkte

Die günstigeren ökonomischen Perspektiven dürften im Jahr 2014 auch einen weiteren Anstieg der weltweiten Pkw-Nachfrage zur Folge haben: Aus heutiger Sicht ist mit einem Zuwachs in der Größenordnung von 4 % bis 5 % zu rechnen.

Den größten Beitrag zum globalen Wachstum sollte dabei erneut der chinesische Markt leisten. Dort dürfte nach dem kräftigen Anstieg im Vorjahr ein weiterer Zuwachs des Pkw-Marktes in der Größenordnung von 10 % möglich sein. Auch der US-amerikanische Markt wird voraussichtlich weiter zulegen. Die Zuwachsrate dürfte zwar moderater ausfallen als im Vorjahr, das Marktvolumen wird aber voraussichtlich auf rund 16 Mio. Pkw und leichte Nutzfahrzeuge ansteigen – ein Niveau, das zuletzt im Jahr 2007 vor Ausbruch der weltweiten Finanzkrise erreicht wurde.

Nachdem der westeuropäische Pkw-Markt über mehrere Jahre hinweg insgesamt deutlich zurückgegangen ist, erwarten wir für das Jahr 2014 eine zögerliche Markterholung. Dank weiter abnehmender Risiken seitens der Staatsschuldenkrise und einer leichten konjunkturellen Belebung ist in wichtigen Einzelmärkten von einer Verbesserung der Nachfragesituation auszugehen. Auch in Deutschland sollte sich die Nachfrage etwas beleben.

Für Japan ist dagegen ein Rückgang der Pkw-Nachfrage zu erwarten. Das liegt weniger an den wirtschaftlichen Aussichten als vielmehr an der für April geplanten Mehrwertsteuererhöhung. Bereits im zweiten Halbjahr 2013 wurden deshalb in nennenswertem Umfang vorgezogene Käufe getätigt, sodass für dieses Jahr mit einer Marktkorrektur zu rechnen ist.

In den großen Schwellenländern (außer China) ist nach der schwachen Marktentwicklung des Vorjahres nochmals mit einer schwächeren Nachfragesituation zu rechnen. In Russland dürfte der Markt das Vorjahresniveau leicht übertreffen, und für Indien gehen wir von einer moderaten Erholung des Pkw-Marktes aus.

Nachdem im Jahr 2013 der weltweite Markt für mittelschwere und schwere Lkw trotz schwieriger Marktbedingungen leicht zulegte, wird für dieses Jahr ein weiterer moderater Anstieg erwartet. Je nach Region wird die Marktentwicklung aber weiterhin recht unterschiedlich ausfallen.

In der NAFTA rechnen wir dank der zunehmenden konjunkturellen Dynamik mit einem spürbaren Marktanstieg von bis zu 10 %. Auch die abnehmende fiskalpolitische Unsicherheit sollte dazu beitragen, dass sich die Kaufzurückhaltung im Markt in den kommenden Monaten nach und nach auflösen sollte.

Die Entwicklung des europäischen Marktes war in den zurückliegenden Monaten maßgeblich von der Einführung der Euro-VI-Abgasnorm geprägt. Vorgezogene Käufe beeinflussten die Nachfrage zum Jahresende 2013 sehr positiv. Zuletzt war jedoch schon das Abklingen dieses Sondereffekts zu beobachten. Die Entwicklung im weiteren Verlauf des Jahres 2014 wird entscheidend davon abhängen, inwieweit die konjunkturelle Belebung in Europa den belastenden Effekt der vorgezogenen Käufe ausgleichen kann. Aus heutiger Sicht erwarten wir für das Gesamtjahr ein Marktvolumen leicht unter dem Niveau des Vorjahres.

Anhaltende Konjunkturstimuli und eine expansive Geldpolitik sollten den japanischen Lkw-Markt im Jahr 2014 weiterhin positiv beeinflussen. Für leichte, mittlere und schwere Lkw wird in Summe ein leichter Zuwachs erwartet. Der brasilianische Markt für mittlere und schwere Lkw dürfte das Vorjahresniveau nicht ganz erreichen. Maßgeblich dafür werden voraussichtlich erneut eine unterdurchschnittliche Entwicklung der Investitionstätigkeit und etwas ungünstigere Finanzierungskonditionen sein. Für Russland wird eine leichte Erholung der Lkw-Nachfrage erwartet. Der indische Markt sollte sich nach den deutlichen Verlusten der Vorjahre stabilisieren. Der weltgrößte Lkw-Markt China dürfte einen moderaten Zuwachs verzeichnen.

Für 2014 rechnen wir in Europa insgesamt mit einer stabilen Nachfrage bei mittelgroßen und großen Transportern. Dabei dürfte die Marktentwicklung der einzelnen Länder aber sehr unterschiedlich ausfallen. Auch bei den kleinen Transportern rechnen wir in Europa mit einem Marktvolumen in der Größenordnung des Vorjahres. Für die USA erwarten wir im Jahr 2014 einen deutlichen Nachfrageanstieg im Markt für große Transporter. In Lateinamerika sollte der Markt für große Transporter ebenfalls weiter zulegen, und auch für China rechnen wir mit einer weiteren Belebung der Nachfrage im Jahr 2014.

Bei den Bussen erwarten wir in Westeuropa für das Jahr 2014 ein Marktvolumen, das leicht über dem Niveau des Vorjahres liegt. In Lateinamerika gehen wir von einer stabilen Busnachfrage aus. Der Markt für Busse in Brasilien sollte im Hinblick auf die anstehende Fußball-Weltmeisterschaft 2014 auf einem guten Niveau bleiben.